Breitbandversorgung

Im Stadtteil Möttlingen  ist der Ausbau (vom Innenministerium Baden-Württemberg mit 561.034,50 € gefördert) sowie der Netzanschluss abgeschlossen.

In den Stadtteilen Monakam (vom Innenministerium Baden-Württemberg mit 565.207 € gefördert) und Unterhaugstett (vom Innenministerium Baden-Württemberg mit 462.897,50 € gefördert) ist der Ausbau ebenfalls abgeschlossen und die entsprechende Beauftragung für die Nutzung des Glasfasernetzes kann beim Netzbetreiber nswnetz, Tel.-Nr.: 07051/1579050 beantragt werden.

Im Stadtteil Maisenbach-Zainen sind derzeit die Ausbauarbeiten voll im Gange und werden voraussichtlich im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein.

In der Kernstadt wird dann der Ausbau voraussichtlich von Frühjahr 2022 bis Ende 2022 erfolgen.

In den Stadtteilen Beinberg und Unterlengenhardt wird der Breitbandausbau anschließend stattfinden. Hier ist mit der Inbetriebnahme des Breitbandversorgungsnetzes  bis Ende 2023 zu rechnen.


Die Stadt Bad Liebenzell und der Landkreis Calw bauen Infrastruktur fürs Glasfasernetz – Information zum “Breitbandausbau“

Die Stadt Bad Liebenzell treibt den Breitbandausbau auf Basis moderner und leistungsfähiger Glasfasertechnologie voran. Das Ziel ist, möglichst vielen Bürgerinnen, Bürgern und Gewerbetreibenden heute und in Zukunft einen schnellen und zeitgerechten Internetzugang zu ermöglichen.

Der Ausbau erfolgt in 3 Phasen:

  1. Bau einer „Leerrohrinfrastruktur“ Die flächendeckende Verlegung der sogenannten Telekommunikations-Leerrohre ist die Voraussetzung für den Glasfaserausbau. In diese wird zu einem späteren Zeitpunkt Glasfaser eingeblasen, und das ohne erneute Bauarbeiten in Ihrer Straße. Zuständig für die Verlegung dieser Infrastruktur ist die Netze BW GmbH (eine Tochter der EnBW AG).
  2. Einblasen des Glasfaserkabels Nachdem der Bau der Leerrohrinfrastruktur abgeschlossen ist, wird in jedes Leerrohr ein Glasfaserkabel eingeblasen.
  3. Inbetriebnahme des Glasfasernetzes Sobald die Glasfaserkabel eingeblasen sind, wird der zuständige Breitband-Netzbetreiber, in Bietergemeinschaft von Sparkassen-IT und brain4kom mit der Marke “nswnetz”, das Glasfasernetz in Betrieb nehmen und Ihnen entsprechende Angebote für schnelleres Internet zukommen lassen.
    Durch die Kooperation mit der Netze BW und dem Landkreis Calw entstehen Synergien, die die Kosten für die Stadt, aber insbesondere für die Hauseigentümer reduzieren. Daher sollten Sie jetzt die Basis für Ihren High-Speed-Internetanschluss legen und sich für die Verlegung eines Telekommunikations-Leerrohres auf Ihrem Grundstück entscheiden. Nach Abschluss der Tiefbaumaßnahmen kann der Hausanschluss nur noch zu wesentlich teureren Konditionen erworben werden.

Bildunterschrift:
In solche Leerrohre werden später Glasfaserkabel eingezogen, die den Zugang zum Internet mit über bis zu einem GBit/s im Up- und Download ermöglichen.
Foto: Netze BW

Service Center

Die Stadtverwaltung Bad Liebenzell ist auch persönlich für Sie da:

07052/408-0

Das Bürgerzentrum bleibt für den Besucherverkehr geschlossen

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen ist ein Besuch im Rathaus in den Alarmstufen nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung und mit Vorlage eines 3G-Nachweises möglich, wobei ein Antigen-Schnelltest ausreicht.

Selbstverständlich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch unter 07052/408-0 und per Mail an stadt@bad-liebenzell.de weiterhin erreichbar. Die Telefonzentrale ist zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar.

Viele Informationen und die direkten Ansprechpartner für jedes Anliegen sind auf der städtischen Homepage www.bad-liebenzell.de zu finden. Der Lesesaal im Bürgerzentrum bleibt ab 01.01.2022 geschlossen.